Formalitäten Reise

Ausweise/ Pass:

Das Wichtigste sind natürlich genug lang gültige Papiere. Je nach Ablaufdatum lohnt es sich, frühzeitig noch einen neuen Pass und ID zu beantragen. Ausserden kann es sich lohnen, einen Zweitpass zu beantragen. Diesen bekommt man nur mit Begründung. Er kann sehr praktisch sein, wenn man unbedingt von Zuhause aus ein Visa beantragen muss, aber im Moment irgendwo ist oder der Pass einen Stempel beinhaltet (z.B. Israel) mit dem man in anderen Ländern nicht einreisen darf. In einigen Ländern ist aber der Besitz eines Zweitpasses verboten, er muss also gut irgendwo versteckt werden.

Versicherungen:

Das liebe Corona Virus hat das Thema Krankenversicherung ein wenig verkompliziert. Es gibt Länder für deren Einreise scheinbar eine Bestätigung benötigt wird, dass im Falle einer Corona Infektion die Kosten übernommen werden und es scheint uns ein wenig fahrlässig, als Reisender nicht versichert zu sein, falls man sich Corona einfängt. Deshalb haben wir unseren ursprünglichen Plan (worldnomads) über den Haufen geworfen und uns entschieden eine internationale Krankenversicherung zuzulegen. Wichtig dabei ist vor allem bei dem Thema Corona sich das Kleingedruckte genau anzuschauen. Einige Versicherungsgesellschaften decken nämlich Corona nicht ab. Was uns ausserdem störte, sind die Kündigungsfristen. Meist kann nur jährlich gekündigt werden. Nach einigen Recherchen und mit einer Empfehlung von Michael (confido.com) haben wir uns für die BDAE Versicherung aus Deutschland entschieden. Sie deckt alle Krankheitsfälle, ist monatlich kündbar (falls wir in die USA oder nach Kanada wollen) und ist trotzdem noch recht günstig. Wir sind gespannt, ob sie sich bewährt...

Eine Mitgliedschaft bei der Rega haben wir noch. Ansonsten werden wir keine weiteren Versicherungen haben. Uns ist bewusst, dass die Motorräder nicht versichert sein werden. Da all die schweizer Versicherungen im Ausland so gut wie nichts bringen, da dort eh niemand versichert ist, sparen wir uns lieber das Geld.

 

Ein gewisses Risiko bleibt und ein Unfall kann wegen finanziellen Gründen das Aus für unsere Reise bedeuten. Wir denken, dass dies aber auch mit Versicherung jederzeit geschehen kann.

Visa:

Da wir nicht vorhaben innerhalb von einem Jahr durch Asien zu reisen wird uns wohl nichts anderes übrig bleiben, als vor zu die Visa zu organisieren. Im Internet findet man viele Informationen. In vielen Ländern kann man online das Visum beantragen und man muss teilweise nicht mal bei einer Botschaft vorbei. Wir wissen noch nicht, wie einfach oder kompliziert das Ganze sein wird. Ich denke, dies ist je nach Land äusserst unterschiedlich. Bei einigen Ländern findet man jedoch kaum genauere Informationen. Da helfen Gruppen wie Horizon Unlimited extrem gut weiter und man muss aus den Erfahrungen anderer Reisenden schöpfen. Ich habe gehört, das Ganze sei gar nicht so kompliziert, wie es scheint.... Sind wir mal gespannt. ;-)

Besuche uns auf:

  • Facebook
  • Instagram
Logo MMD Homepage.png

Partner:

Kressibucher_edited.jpg