Gesundheit

Dies ist unserer Meinung nach eines der unangenehmsten Themen der Reisvorbereitung. Man hofft, dass man grundsätzlich keine grösseren Probleme hat, aber was wenn doch...? Ausserdem ist es ein sehr individuelles Thema. Für uns war schnell klar, wir wollen einfach abgesichert sein, wenn etwas schlimmes wie zum Beispiel ein Unfall passiert. Ausserdem möchten wir alles notwendige dabei haben, um uns selber zu medikamentieren und wir möchten alle notwendigen und soweit sinnvollen Impfungen schon in der Schweiz machen.

Für die Medikamente und die Impfungen hatten wir eine super kompetente Beratung von der Tropenmedizinerin Frau Dr. Hübscher aus Bern. Sie konnte uns sehr kompetent beraten und hat gleich verstanden, wie wir unterwegs sein werden und was wir dafür brauchen. Es lohnt sich auf alle Fälle genug früh (mind. 6 Monate im Vorraus) mit einem Tropenmediziner Kontakt aufzunehmen, da viele Impfungen mehrere Spritzen brauchen.

Impfungen:

Wir sind geimpft gegen:

- Gelbfieber (in einigen Ländern pflicht)

- Tetanus/ Diphterie

- Hepatitis A & B

- Typhus

- Tollwut

- Japanische Enzephalitis

Krankenversicherung:

Das liebe Corona Virus hat das Thema Krankenversicherung ein wenig verkompliziert. Es gibt Länder für deren Einreise scheinbar eine Bestätigung benötigt wird, dass im Falle einer Corona Infektion die Kosten übernommen werden und es scheint uns ein wenig fahrlässig, als Reisender nicht versichert zu sein, falls man sich Corona einfängt. Deshalb haben wir unseren ursprünglichen Plan (worldnomads) über den Haufen geworfen und uns entschieden eine internationale Krankenversicherung zuzulegen. Wichtig dabei ist vor allem bei dem Thema Corona sich das Kleingedruckte genau anzuschauen. Einige Versicherungsgesellschaften decken nämlich Corona nicht ab. Was uns ausserdem störte, sind die Kündigungsfristen. Meist kann nur jährlich gekündigt werden. Nach einigen Recherchen und mit einer Empfehlung von Michael (confido.com) haben wir uns für die BDAE Versicherung aus Deutschland entschieden. Sie deckt alle Krankheitsfälle, ist monatlich kündbar (falls wir in die USA oder nach Kanada wollen) und ist trotzdem noch recht günstig. Wir sind gespannt, ob sie sich bewährt...

Reiseapotheke:

- Schmerzmedikamente leicht und stark

- div. Durchfallmedikamente bis Ruhr-/ Amöben- und Bakterienbehandlung

- Antihistaminika in Salbe und Tabletten

- Entzündungshemmer

- div. Verbandsmaterial

- Faden zum Nähen

- Desinfektionsmittel

- Malariamedikamente

- Insektenschutz

- Wundsalbe

- homöopatische Apotheke mit Arnica, Arsenicum, Belladonna, Apis, Vux vomica, Phosphorus, Cocculus, Teebaumöl und Pfefferminzöl

Besuche uns auf:

  • Facebook
  • Instagram
Logo MMD Homepage.png

Partner:

Kressibucher_edited.jpg