Gepäck

mosko.JPG
Mosko Moto Backcountry

Wir haben uns recht schwer getan mit der Entscheidung, welches Gepäcksystem wir mit auf die Reise nehmen werden. Ursprünglich wollten mir mit unseren Touratech Koffern gehen, welche wir schon mehrere Jahre besitzen. Leider merkten wir mit der Zeit, dass diese Koffer unsere Ansprüche nicht erfüllen und wir entschieden uns dagegen. Was nun, war die grosse Frage. Softgepäck oder Koffer? Nachdem wir uns intensiv auf dem Markt umgesehen haben, kamen wir immer wieder auf Mosko Moto. Im Januar schauten wir uns diese auf einer Messe in Friedrichshafen an und entschieden uns klar dafür.

Nach knapp zwei Jahren unterwegs sind wir immer noch absolut begeistert und sehr froh, uns für Mosko entschieden zu haben. Die wichtigsten Pluspunkte für uns sind die Wasserdichte, welche mit dem zweischichtigen System erreicht wird, die Erweiterbarkeit, man kann auf allen Seiten noch mehr hinzufügen, um so das Volumen anzupassen und die Robustheit.

Trotz einigen Umkippern und Stürzen sieht man unserem Gepäck den intensiven Gebrauch nicht an, es hat nach dieser langen Zeit noch keine Abrieb- oder Gebrauchsspuren. Es ist ein zweischichtiges System, welches eine wasserdichte Innentasche und eine abriebfeste Aussentasche hat. Unser Gepäck wurde noch nie nass in den Innenaschen, man kann sie einfach herausnehmen und die Aussentasche kann einfach repariert und genäht werden ohne dass die Wasserdichte beeinträchtigt wird. Die Erweiterbarkeit war für uns ein ausschlaggebendes Kriterium, da wir während vorhergehenden Reisen gemerkt haben, wie wertvoll es ist, wenn man jederzeit erweitern kann. Bei unserem Gepäcksystem kann man vorne und hinten, sowie unten um jeweils eine zusätzliche Tasche oder Gepäckstück erweitern. Im Beavertail (Biberschwanz), dem abklappbaren Lappen ganz aussen, kann man alles mögliche hinein stopfen, das eher kurzfristig dabei ist, ohne Angst haben zu müssen, dass es verloren geht. Nach dem Einkaufen ist es super, dass man die Taschen auch einfach überfüllen kann. So kann man auch gut mal etwas mehr kaufen, wenn es danach nur noch auf den Campingplatz geht. Der einzige kleine negative Punkt, den wir bis jetzt entdeckt haben, ist der etwas filigrane Verschluss von der Grundplatte zur Tasche, der aber schon überarbeitet wurde.

 

Alles in allem sind wir sehr zufrieden und würden uns jederzeit wieder für Mosko entscheiden und können es für lange Reisen nur weiter empfehlen.

Die Enduristan Zusatztaschen sehr sehr einfach und robust gebaut. Genau das, was wir für unsere Reise brauchen. Mit den mitgelieferten Schnallen kann man sie grundsätzlich überall am Motorrad befestigen. Wir verwenden sie als Sturzbügeltaschen. Für eine optimale Befestigung haben wir Grundplatten konstruiert, an denen sie mit Hilfe von den mitgelieferten Bändeln befestigt werden. (Genaueres zu den Platten findest du bei den DIY Projekten)

K1024_seitentaschen.JPG

Unsere Sturzbügeltaschen haben schon viel abbekommen und auch ihnen, sieht man nichts davon an. Sie sind sehr robust gebaut und für den Preis absolut unschlagbar. Toll ist ausserdem, dass sie innen rot sind und man dadurch die Sachen findet. Der Verschluss ist wenig flexibel und gibt die Füllmenge genau an, da er nicht verstellbar ist. Ausserdem sind wir von dem von Enduristan vorgegebenen Befestigungssystem nicht ganz begeistert. Um etwas herausnehmen zu müssen, müssen meist die Bänder gelockert werden und danach muss man alles wieder festzurren. Da wir aber eher Dinge in den Taschen haben, die wir nicht täglich benötigen, ist es auch nicht allzu wichtig für uns.

enduristan_tornado.JPG
Enduristan Tornado 2LG

Die Enduristan Packtasche Tornado (wir haben die 51l Version) ist eine einfache, wasserdichte Packtasche. Sie hat einen Rollverschluss und lässt sich somit auch klein zusammenrollen. Was uns besonders gefällt sind die vielen Laschen, die sie dran hat. Man kann zusätzliches Gepäck oder auch Kleinigkeiten (z.B. Abwaschbäseli) an ihr befestigen. Mir den Rockstraps von Endristan ist sie auch schnell festgezurrt.

Bei der Enduristan Tornado Tasche gibt es nicht viel zu sagen. Sie ist gross, sehr robust, innen rot und durch den Rollverschluss kann das Volumen reguliert werden. Alles in allem eine einfache und funktionelle Tasche.

Tankrucksäcke:

- Enduristan Sandstorm 4E (BMW)
- Mosko Moto Nomax Tankbag (Kawasaki)

Wir haben zwei sehr unterschiedliche Tankrucksäcke, da wir sie unterschiedlich verwenden. Der Enduristan Tankrucksack verfügt über ein grosses Fach. Dies ist super für zum Beispiel Kamera Equipment, ausserdem ist er wasserdicht, innen rot, hat ein richtig grosses Kartenfach und durch die vernähten Rockstraps hält er perfekt an Ort und Stelle.

K1024_DSC05696.JPG

Der Mosko Tankrucksach hat sehr viele kleine Fächer und man kann den ganzen Kleinkram darin verstauen. Ausserdem ist er sehr vielseitig einsetzbar, hat einen Trinkwasserbeutel und man kann oben drauf verschiedene Dinge wie ein Kartenfach oder eine Handyhalterung montieren. Er ist leider nicht wasserdicht, verfügt aber über eine Regenhülle, die schnell griffbereit ist. Wir sind beide sehr zufrieden mit unseren Tankrucksäcken und auch sehr froh, dass wir zwei verschiedene haben. Jeder hat den passenden für seinen Gebrauch.

Weiteres:
- Touratech Tasche unter der Gepäckbrücke (BMW)
​​
- div. selbstgenähte Kleidertaschen